Waldjugendspiele Obereimer

Am 11.09.14 hatte die Klasse 4 der Adolf-Sauer-Schule die Waldjugendspiele in Obereimer. Wir haben uns um 8.00 Uhr an der Schule getroffen. Um 8.10 Uhr sind wir losgegangen. Wir sind an der Ruhr vorbeigegangen und an einem Sportplatz.

Die wichtigsten Regeln im Wald und im Naturschutzgebiet: Immer auf den Wegen bleiben! Keinen Lärm machen! Kein Feuer machen! Abfälle wieder mitnehmen! Bäume, Sträucher und Kräuter nicht beschädigen! Zuerst haben wir gefrühstückt. Bei Station 3 stand links vom Weg ein Hochsitz. Wir durften einmal hoch gehen. Der Jäger schießt von dort, weil er sonst angegriffen werden könnte und er schießt immer nach unten. Wenn man zur Station 7 wollte, musste man dem Rand der Wiese folgen, am Bauernhof Kapune vorbei und einem kleinen Trampelpfad folgen. Bei Station 7 stand ein Kohlenmeiler. Da war Holz drin. Wenn der Holzstapel angezündet wurde, entstand Holzkohle. Viele Kinder haben noch Kohle gefunden. An Station 8 baden die Wildschweine. Zuerst wälzen sie sich im Schlamm und dann reiben sie den Schlamm am Baum wieder ab. Es gab viele Bäume und jeder Baum hatte etwas Besonderes wie z.B. die Lärche. Die Lärche verliert im Winter ihre Nadeln.

Dann gab es noch Nistkästen. Jedes Tier hat einen anderen Nistkasten wie z.B. die Eule. Die Eule hat ein großes Einflugloch und die Fledermäuse fliegen von unten ein und hängen mit dem Kopf nach unten. Zum Schluss sind wir zur Bushaltestelle gegangen. Dort haben wir noch den Bus verpasst. Da mussten wir noch 30 Minuten auf den nächsten Bus waren. Um 13.20 Uhr waren wir wieder an der Schule.

Sofie

Waldjugendspiele Obereimer

Die Klasse 4 war am Donnerstag, dem 11.9.14, bei den Waldjugendspielen in Obereimer. Wir trafen uns um 8 Uhr an der Schule. Anschließend liefen wir nach Obereimer. Wir sind an einem Garten vorbeigekommen. Unsere Lehrerin hat uns erklärt, dass manche Leute früher so einen großen Garten hatten. Als wir in Obereimer ankamen, frühstückten wir zuerst. Danach gingen wir aufs Klo. In der Zeit fingen die Anderen schon mit den Übungen an. Dann begannen die Stationen für uns. An den Bäumen hingen Schilder mit Zahlen drauf. Die Zahlen hießen, dass jetzt z.B. Station 1 kommt. Ich finde, dass Station 3 die beste war. Wir sahen einen Hochsitz und dazu mussten wir Fragen beantworten. Eine Frage war: Warum wird bei der Jagd ein Hochsitz gebraucht? Wir haben lange gebraucht bis wir es raus gekriegt hatten. Aber die Lösung war: Weil man von da besser schießen kann.

Nach dem Parcour liefen wir zur Bushaltestelle. Weil wir ein bisschen getrödelt hatten, kamen wir sehr spät und sahen den Bus vor unserer Nase wegfahren. Dann hieß es warten, warten, warten. Wir durften 30 Minuten warten. In der Zeit aßen ein paar Kinder noch etwas. Als der Bus kam, waren alle sehr froh. Als alle an der Schule waren, mussten ein paar Rumbecker Kinder zum Bus rennen.

Jana

Waldjugendspiele Obereimer

Am 11.9.2014 um 8.00 Uhr lief die Klasse 4 der Adolf-Sauer-Schule an der Ruhr entlang nach Obereimer zu den Waldjugendspielen.

Als die Klasse angekommen ist, wurde zuerst gefrühstückt. Einige fingen schon mit den ersten beiden Übungen an, die vor dem richtigen Parcour gemacht werden sollten. Unterwegs durften alle einmal in einen Hochsitz gucken. Es wurde von jedem Kind ein Foto gemacht. Die Klasse musste später einen kleinen Trampelpfad laufen bis sie zu Station 7 kamen. Dort war ein kleiner Hügel. Da stand einmal ein Kohlenmeiler. Dort haben alle Kinder etwas Holzkohle gesucht und gefunden. Bei Station 10 musste die Klasse zuerst einmal ein Schild in den Bäumen mit einer 10 finden. Direkt neben dem Schild war ein steiler Abhang. Unten stand ein Baum und zwar eine Eiche. Hinter dieser beziehungsweise in der Eiche wurden zwei wunderschöne Eulen geschnitzt.

Die Klasse musste noch bis zur Bushaltestelle laufen. Da haben sie dann tatsächlich den Bus verpasst! Eine halbe Stunde warteten sie auf den nächsten Bus und fuhren zur Schule zurück. In der Nähe vom Gutenbergplatz stiegen alle aus. Einige hätten dann fast noch den Bus nach Rumbeck verpasst.

Madeleine

Waldjugendspiele Obereimer

An einem Donnerstag sind die Viertklässler der Adolf-Sauer-Schule um 8.10 Uhr zu den Waldjugendspielen nach Obereimer gewandert. Ihre Lehrerin Frau Börger und eine Praktikantin begleiteten sie. Unterwegs kamen wir an einem Haselnussbaum vorbei. Joey und Moritz haben die Haselnüsse genommen und versucht in Luigis Rucksack zu werfen.

In Obereimer angekommen, haben wir die Aufgaben bekommen. Dann haben wir gefrühstückt und sind auf die Toilette gegangen. In der Zwischenzeit haben die anderen die Übungen gemacht. Dann sind wir zu den einzelnen Stationen gelaufen. An Station 4 mussten wir ein schwieriges Lösungswort erraten. Aber dann hatten wir das Wort endlich erraten. Es hieß „Pirsch“. An Station 10 mussten wir einen Abhang hinunter. In einer alten Eiche waren zwei Eulen geschnitzt.

Dann sind wir zum Bus gelaufen. Mist! Bus verpasst! Also mussten wir auf den nächsten Bus warten. In der Zeit haben wir gegessen. Aber dann kam der Bus und wir fuhren zurück zur Schule.

Jonas

Zum Betrachten der folgenden Dia-Show bitte auf das unten stehende erste Vorschau-Bild klicken. Die Dia-Show öffnet sich in einem neuen Fenster, das sich beim Hineinklicken wieder automatisch schließt.

... Viel Spaß!

Waldjugendspiele in Obereimer 2014

 

Home   Impressum   Login